Aktuelle Veranstaltungen


Ausstellung:
Wann hast du morgen Zeit 
IFSKUR

Freitag, 1. März bis Sonntag, 14. April 2024

Die Mieze Südlich arbeitet erneut mit Künstlern aus der Region zusammen. Die Geraer Künstler Alexander Neugebauer und Florian Füger, bekannt durch ihre Einzelarbeiten in früheren Gruppenausstellungen in der Mize Südlich, präsentieren als Kollektiv IFSKUR die Ausstellung mit dem Titel ‚Wann hast du morgen Zeit‘ in der Häselburg. Gezeigt werden Fotografien, Collagen, Zeichnungen und digitale Arbeiten aus den letzten Jahren sowie eigens für die Ausstellungsräume geschaffene Werke. 


Donnerstags, 12.00-17.00 Uhr, sonntags, 15.00-18.00 Uhr
Mieze Südlich in der Häselburg
Burgstraße 12
Eintritt frei


Jazz-Reihe:
Ensemble Ambidexter
Jazz, Minimal Music und Romantik

Samstag, 20. April 2024, 20.00 Uhr

Mit vier Jazz-Musiker*innen und vier klassisch ausgebildeten Musiker*innen kreiert die niederländische Violinistin Floortje Beljon einen Klangkörper mit immensem Facettenreichtum: Repetitive Strukturen aus der Minimal Music treffen auf das Schwelgen der Romantik und werden von Ausflügen in experimentierfreudige Jazzlandschaften durchdrungen, wie gebrochen. 

Floortje Beljon – Violine, Markus Stolz – Violine, Stefanie Bühler – Bratsche, Paula Schieferecke – Violoncello, Christopher Kunz – Saxophon, Georg Demel – Posaune, Andris Meinig – Kontrabass, Philipp Scholz – Schlagzeug

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 12 € / erm. 8 €
Tickets an der Abendkasse

Gefördert von der Initiative Musik


Literarisches Gastmahl:
Simone Scharbert
Kunst und Kartoffelsalat am Rand des Abgrunds

Freitag, 26. April 2024, 18.00 Uhr

In einer Reihe mit kulinarischen Lesungen wollen wir uns dieses Jahr fragen, worauf wir angesichts von Krisen, Katastrophen und notwendigen Veränderungen nicht verzichten wollen.

Als erste liest Simone Scharbert aus Erftstadt, einer der von der Flutkatastrophe im Sommer 2021 am stärksten betroffenen Städte. In ihren literarischen Collagen, den "Fund- & Flutstücken" (Lyrik-Edition Rheinland 6, 2022) verarbeitet sie die Katastrophe. Außerdem wird sie aus ihrem Roman "Rosa in Grau. Eine Heimsuchung" (Voland und Quist, 2022) lesen. Hier geht es um das Leben in psychiatrischen Anstalten in den 1950er-Jahren. In einem Fall sehr aktuell, im anderen Fall mit historischer Distanz, beschäftigt sich, Simone Scharbert mit der Frage, welche Kraft Literatur und Kunst im Angesicht von gesellschaftlichen Krisen und individueller Ausweglosigkeit haben.

Simone Scharbert ist freie Autorin, daneben verantwortet sie die kulturelle Bildung an der örtlichen VHS und backt regelmäßig im Ehrenamtprojekt Köttinger Dorfleben e.V. Beim Literarischen Gastmahl wird sie gemeinsam mit dem Publikum Sellerieschnitzel mit Kartoffelsalat zubereiten.

Mehr zu Simone Scharbert: www.simonescharbert.de

Neue Café-Räume in der Häselburg,
Florian-Geyer-Str. 15
Eintritt 18€ / erm. 15 € (leckere Zutaten für das gemeinsame Mahl inklusive)
Um Anmeldung wird gebeten: contact@haeselburg.org

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kulturstiftung Thüringen.


Album Release:
Martin Goldhardt
„Goldene Zeiten“  

Freitag, 26. April 2024, 20.00 Uhr

"Der Geraer Musiker Martin Goldhardt hat auf seinem neuen Album “Goldene Zeiten” 18 Songs geschaffen, die ins Ohr und ins Herz gehen. In diesen Liedern geht es um das Wohlfühlen, um das Gute und Schöne, als Hoffnung für die Zukunft, als Erinnerung an Vergangenes oder im Hier und Jetzt. Jeder Song ist intensiv, mal gefühlvoll, mal tanzbar, mit eingängigen Melodien und Refrains, die sich unaufhaltsam in den Gehörgängen festsetzen." Marcel Hilbert, OTZ

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 5 € / erm. 3 €

Jazz-Reihe extra:
Ezel
Grundwelle des Bosporus

Sonntag, 5. Mai 2024, 20.00 Uhr

 „Rau und süß wie der Kuss eines Skateboardgriffs mit einem Pistazienbonbon“
Ezel oder die Grundwelle des Bosporus eine ungewöhnliche Band aus Nancy und Brüssel macht Station in Gera. Ihre Musik mäandert zwischen Doom, Noise und traditioneller Musik aus der Türkei: Eine hypnotische Scéance mit Stéphane Diskus am Baryton Saxophon, Ruben Tenenbaum an der Geige und Alexis Van Dooselaere am Schlagzeug.

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 12 € / erm. 8 €
Tickets an der Abendkasse


Jazz-Reihe:
Yeoh / Glotze
Jazz Concrète

Donnerstag, 9. Mai 2024, 20.00 Uhr

Wumm! Keine Höflichkeiten. Das ist definitiv nicht der Soundtrack für die Vitrine bürgerlicher Wohlgefälligkeit in Jazzgestalt. Die Leipziger Band Glotze kommt sofort zur Sache: schrill, laut, drastisch, penetrant, aufmüpfig und provokant – all das im besten Sinne kreativer Unanständigkeit. Gemeinsam mit der Geigerin Pei Ann Yeoh aus Malaysia feiern sie die Wiederbelebung einer ausgestorben geglaubten Musikart. Mit ihrem Jazz Concrète entern sie selbstbewusst das Territorium zwischen europäischem Free Jazz der 1970er Jahre, dem New Yorker No Wave um 1980 à la DNA oder James Chance und den so genannten „Anderen Bands“ der ausgehenden DDR vor 1990 wie Tom Terror und das Beil oder Der Expanter des Fortschritts. Das Energielevel ist vom ersten bis zum letzten Moment am Anschlag, (zweifellos vorhandene) Virtuosität wird zur Nebensache. Unumwunden wird rausgelassen, was raus muss. (Wolf Kampmann)
Erster Eindruck: https://open.spotify.com/album/7G0T59BJCBCSZrTI1sjTGR?si=ZlfpvDsgRQC7yhJvzjqumg

Pei Ann Yeoh - Violine, Mark Weschenfelder - Saxophon, Philipp Martin - E-Bass / Effekte, Philipp Scholz - Schlagzeug, Jan-Einar Groh - Elektronik / Effekte

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 12 € / erm. 8 €
Tickets an der Abendkasse


Literarisches Gastmahl:
Dorothee Riese 
"Wir sind hier für die Stille"

Samstag, 18. Mai 2024, 17.00 Uhr

Ein Kind zieht mit seinen Eltern Anfang der 1990er-Jahre in ein rumänisches Dorf. Die Eltern sind Aussteiger. Dort, wo die ungeteerte Landstraße endet, suchen sie ein ursprünglicheres Leben ohne fließend Wasser und Strom. Während sie sich so von der krisenhaften Außenwelt abkehren wollen, kämpft das Kind darum, sich einen eigenen Platz in der Dorfgesellschaft zu erobern. Mit ihrem Romandebüt "Wir sind hier für die Stille" (Berlin Verlag, 2024) betreibt Dorothee Riese ein eindrückliches Spiel von Selbst- und Fremdwahrnehmungen. Die Idee, durch Auswanderung gesellschaftlichen Zwängen zu entkommen, entpuppt sich als unerreichbare Utopie.
Dorothee Riese wuchs in Rumänien auf, studierte unter anderem osteuropäische Geschichte und Kultur in Frankfurt/Oder und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und arbeitet zurzeit am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa in Leipzig. Mit dem Publikum wird sie ein Lieblingsgericht aus ihrer Kindheit kochen.

Mehr zu Dorothee Riese: www.dorotheeriese.de

Neue Café-Räume in der Häselburg,
Florian-Geyer-Str. 15
Eintritt 18€ / erm. 15 € (leckere Zutaten für das gemeinsame Mahl inklusive)
Um Anmeldung wird gebeten: contact@haeselburg.org
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kulturstiftung Thüringen.



Open Stage:
Stone Cold Love + Motor Kabowski 
Rock  

Freitag, 24. Mai 2024, 20.00 Uhr

Die Magdeburger Band Stone Cold Love sind Publikums-Gewinner des SWM TalentVersärker sie spielen klassischen Rock und Stoner Rock und lassen sich vom Punk inspirieren. Alles in allem: Rock mit klarer Kante – mit rauen Gitarrenriffs, treibenden Drums und Texten mit Herz und dunklen Zwischentönen.
Mehr: https://www.stone-cold-love.de/
 
Sebi - Schlagzeug, Basti - Gitarre, Conny - Gesang, Alex - Bass, Rod - Gitarre

Die dänisch-deutsche Rock-Band Motor Kabwoski aus Gera knüpft an den politischen Rock der 1970er an: Mit deutschen Texten über den breiten Asphalt des Alltags und Doktrinen der Gesellschaft werden Wurzeln aus den Rock- spheren der 1970er miteinander verflochten. Damit steht Motor Kabowski für handgemachten Rock’n‘Roll!! 
Mehr: https://motor-kabowski.de/

Ron Richter - Gitarre, Gesang, Niels Alsted - Schlagzeug

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 9 € / erm. 6 €
Tickets an der Abendkasse


Jazz-Reihe:
Jazzwerkstatt Peitz präsentiert Ehwald-Schutze-Rainey-Trio + Podium 

Freitag, 31. Mai 2024, 20.00 Uhr

In der Perfektionierung des sich gegenseitig Raumlassens werden die Zuhörenden Zeugen einer entstehenden musikalischen Gemeinsamkeit wie Beobachter eines entstehenden Gemäldes. Entscheidend sind die Schattierungen und Feinheiten, mit denen die Musiker in einen Rhythmus eintauchen, der manchmal energiegeladenes gemeinsames Suchen, manchmal kontrapunktisches Pulsieren ist und sich dann in einem gegenseitigen Umrahmen auflöst. 

Peter Ehwald - Saxophon, Stefan Schultze - Piano, Tom Rainey - Schlagzeug

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 15 €
Tickets an der Abendkasse

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung


Jazz-Reihe:
Nomadia
Jazz-Improvisation

Samstag, 14. Juni 2024, 20.00 Uhr

Im internationalen Jazz-Quartett Nomadia spielen Berliner und New Yorker Musiker. In mehreren Jahren intensiver Zusammenarbeit haben sie ihren ganz eigenen Sound entwickelt. Im Zentrum stehen dabei Jazz und Improvisation, inspiriert werden sie von Klassik, Folk, elektronischer und zeitgenössischer Musik. Jedes Mitglied steuert Kompositionen zum gemeinsamen Repertoire bei, was zu einem vielfältigen und doch einheitlichen musikalischen Erlebnis voller fließender Melodien, reicher Harmonien und spielerischer Rhythmen führt. 

Efim Brailovskiy - Altsaxophon, Samo Hude - Piano,
Gal Golob - Kontrabass,
Matthias Meyer - Schlagzeug.

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof
Eintritt 12 € / erm. 8 €
Tickets an der Abendkasse


Werkstatt
Bürger- und Volksbegehren in Thüringen - Was sie bewirken und wie sie genutzt werden können

Montag, 18. Juni 2024

Werkstatt mit Mit Ralf-Uwe Beck und Christian König, beide Mehr Demokratie e. V.

Thüringen war einst Schlusslicht unter den Bundesländern und hat seit einigen Jahren die deutschlandweit besten Bedingungen für Einwohneranträge, Bürgerbegehren und Bürgerentscheide in den Kommunen. Jährlich werden in Thüringen zehn Bürgerbegehren gestartet. Gera ist die Stadt mit den meisten Einwohneranträgen. Aber oft kommen Initiativen, aber auch Verwaltungen an ihre Grenzen – juristisch, organisatorisch und was den Dialog angeht. Das wollen wir besprechen und anhand von Ihren Beispielen ausloten, was geht und wo es klemmt.
Deshalb laden wir herzlich ein zu einer Nachmittags-Werkstatt. Referieren wird auch Ralf-Uwe Beck, Sprecher des Vereins Mehr Demokratie e. V.; er hat an den Gesetzen für die direkte Demokratie in Thüringen mitgearbeitet.

Veranstaltung von Zukunftsfähiges Thüringen e. V.
Anmeldungen bitte über diesen Link: https://www.renn-netzwerk.de/mitte/werkstatt-buerger-und-volksbegehren
Bei Rückfragen: mitte@renn-netzwerk.de

Altes Wannenbad in der Häselburg
Florian-Geyer-Str. 17, Eingang über Innenhof

FOLGT UNS